Was für geniale Auftritte von Michi rund um das neue Jahr!
Hayböck überholt Gangnes
Hayböck sorgte beim letzten Springen in Bischofshofen indes für einen versöhnlichen Abschluss aus ÖSV-Sicht. Der Oberösterreicher überholte mit Platz drei in der Gesamtwertung noch den Norweger Kenneth Gangnes, der in Bischofshofen hinter dem zweitbesten Österreicher Stefan Kraft nur den fünften Platz belegte, und beendete auch die Tournee auf dem dritten Platz. Die Österreicher blieben erstmals seit zehn Jahren ohne Tournee-Tagessieg, ein zweiter Rang in Oberstdorf und ein dritter in Bischofshofen jeweils durch Hayböck waren diesmal das Maximum.
„Der dritte Platz in der Gesamtwertung wiegt schon mehr, er war hart erkämpft“, sagte Hayböck im ORF-Interview, „ich habe gesehen, dass ich mir keinen Fehler erlauben darf.“ Der Oberösterreicher, der in Vorjahr in Bischofshofen gewonnen hatte, zog auch ohne Tagessieg eine positive Bilanz. „Ich war immer in den Top Fünf. Wenn mir einer vor der Tournee gesagt hätte, ich lande wieder auf dem Stockerl, dann hätte ich das sofort unterschrieben. Auch wenn die Siegesserie aus österreichischer Sicht zu Ende ist, ist es für mich persönlich ein riesiger Erfolg.“
Mit Hayböck auf Platz drei und Kraft auf Platz vier klassierten sich aber erneut die zwei konstantesten ÖSV-Springer des bisherigen Weltcupwinters im Spitzenfeld. „Es war ein megacooler Abschluss“, sagte Kraft, der sich in der Gesamtwertung ebenfalls noch auf Platz fünf hinter Gangnes verbesserte. „Damit hätte ich nicht gerechnet“, sagte der Salzburger, der von Prevc als Tournee-Gesamtsieger abgelöst worden war.
Die restlichen Österreicher verpassten die Spitzenplätze deutlich. Manuel Fettner landete zum Abschluss auf Platz 23, Andreas Kofler, Manuel Poppinger und Philipp Aschenwald belegten die Ränge 26, 27 und 29. Für Florian Altenburger, Elias Tollinger, Markus Schiffner und Clemens Aigner endete der letzte Tourneebewerb nach dem ersten Durchgang. Thomas Diethart, der für Gregor Schlierenzauer in den Kader gerutscht war, scheiterte bereits in der Qualifikation.
Springen in Bischofshofen
Endstand:
1. Peter Prevc SLO 139,0/142,5 297,3
2. Severin Freund GER 136,0/141,0 290,5
3. Michael Hayböck AUT 134,0/139,0 282,6
4. Stefan Kraft AUT 136,0/138,0 278,0
5. Kenneth Gangnes * NOR 131,5/137,0 273,3
6. Domen Prevc SLO 132,0/135,5 265,1
7. Johann Andre Forfang NOR 135,5/129,5 256,2
8. Simon Ammann SUI 136,0/132,0 255,7
9. Noriaki Kasai JPN 129,0/131,0 254,8
10. Daiki Ito JPN 130,5/130,0 251,2
11. Richard Freitag GER 129,0/129,5 248,0
12. Jakub Janda CZE 126,0/134,5 247,1
13. Andreas Stjernen NOR 128,0/128,0 245,2
14. Roman Koudelka CZE 127,0/127,5 244,5
15. Andreas Wellinger GER 124,5/129,0 243,4
16. Andreas Wank GER 126,0/128,0 242,7
. Vincent Descombes Sevoie FRA 125,5/132,0 242,7
18. Anders Fannemel NOR 125,5/131,0 241,0
19. Joachim Hauer NOR 130,0/125,5 239,9
20. Anze Lanisek SLO 124,0/129,0 239,0
21. Daniel-Andre Tande NOR 127,0/124,0 237,0
22. Jurij Tepes * SLO 126,0/125,5 231,8
23. Manuel Fettner AUT 123,0/127,0 231,6
24. Stefan Hula POL 124,5/127,0 231,0
25. Jan Matura CZE 123,0/126,0 229,9
26. Andreas Kofler * AUT 125,0/126,0 229,2
27. Manuel Poppinger AUT 120,0/126,5 227,1
28. Maciej Kot * POL 123,5/123,0 223,4
29. Philipp Aschenwald * AUT 122,0/123,0 222,9
30. Andrzej Stekala POL 119,0/122,0 210,6
michi#vierschanzentournee#dritterPlatz#gratulation!
Fotos: Gepa-Pictures

About the Author

By hiesl / Subscriber on Jän 07, 2016

ENERGIE AG OBERÖSTERREICH

Böhmerwaldstrasse 3
Postfach 298
A-4021 Linz, Austria

KOORDINATION & BETREUUNG SPORTFAMILIE

Mag. Alexandra Braumgartner
Mail: alexandra.braumgartner@energieag.at