Was für ein Abend! Gestern fand im kfm. Palais in Linz die 41. Sportlerwahl der OÖ. Nachrichten statt. Dabei gab es aus Sicht der Energie AG-Sportfamilie nicht nur einen Grund um zu feiern!
In der Kategorie Sportlerin des Jahres konnte sich Andrea Limbacher knapp vor Lisa Zaiser durchsetzen.
In der Kategorie Sportler des Jahres kamen mit Michi Hayböck und Vinc Kriechmayr ebenfalls zwei Athleten der Sportfamilie auf die ersten beiden Plätze.

Wir sind stolz auf die vergangene Saison. Wir sind stolz auf unsere Athleten. Wir sind stolz, dass dies auch bei dieser Sportlerwahl mehr als honoriert wurde.Gratulation an alle Nominierten und Gewinner der OÖN – Sportlerwahl. Nun geht aber der Blick schon wieder in die Zukunft, die nächsten sportlichen Herausforderungen warten bereits!
Bericht in den OÖ. Nachrichten:

LINZ. Andrea Limbacher, Michael Hayböck und der RC Felbermayr Wels sind die Gewinner der 41. OÖN-Sportlerwahl.

Sie gewann heuer bei der Heim-WM am Kreischberg mit einer Handbreit Vorsprung die Goldmedaille. Auch jetzt beim Finale der 41. Sportlerwahl, die die OÖNachrichten gemeinsam mit der Landessportorganisation durchführen, hätte die Entscheidung nicht spannender ausfallen können: Skicross-Weltmeisterin Andrea Limbacher wurde mit dem Minimal-Vorsprung von einem Punkt auf Schwimm-Ass Lisa Zaiser zu „Oberösterreichs Sportlerin des Jahres 2015“ gewählt. Bei den Herren verteidigte Skispringer Michael Hayböck den Titel vom Vorjahr. In der Kategorie „Mannschaft des Jahres 2015“ holte sich erstmals der Radclub „Felbermayr Simplon Wels“ den Titel.
Für Limbacher ist es die zweite Goldene binnen weniger Tage. Die 26-Jährige aus Aigen-Voglhub am Wolfgangsee jubelte am Wochenende auf dem Pitztaler Gletscher über den österreichischen Meistertitel.
Hayböck (UVB Hinzenbach) beherrschte im vergangenen Winter den Luftraum so gut wie noch nie. Der ÖSV-Adler feierte in Bischofshofen seinen ersten Weltcup-Sieg, in der Gesamtwertung der Vierschanzentournee wurde der Kirchberg-Theninger Zweiter. Dazu folgte noch eine WM-Medaille mit der Mannschaft.
Die erfolgreichen Radprofis
Der Welser Radclub mit Rennsportleiter Andreas Grossek dominiert in Österreich seit Jahren das Geschehen. Der Verein ist außerdem für viele Fahrer (etwa Großglocknerkönig Felix Großschartner aus Marchtrenk) zum Sprungbrett für eine internationale Karriere geworden.
Laut Wahl-Modus hatten es bei der Publikumswahl die besten zehn jeder Kategorie in das Finale geschafft. Dort war dann eine Fach-Jury am Wort. Diese setzte sich aus den ehemaligen Wahl-Siegern Andreas Goldberger, Hannes Trinkl und Theresia Kiesl sowie Vertretern der Dach- und Fachverbände, der Landessportorganisation, des ORF und der OÖN zusammen. Auch dem Endstand der Publikumswahl wurde Rechnung getragen. Je nach Platzierung wurden zwischen zehn und ein Punkte vergeben.
Insgesamt kamen zur gestrigen Ehrung im Palais Kaufmännischer Verein in Linz 300 Sportler, Politiker und Vertreter der Wirtschaft. Der Sport erlebte einen Festabend.
Der Sport als Lichtblick
78 Medaillen bei sportlichen Großveranstaltungen hat die Traunerin Renata Hönisch gesammelt, gestern kam der Sonderpreis der OÖNachrichten, der „Goldene Leo“, dazu. Die 56-Jährige startete mit einem Handicap ins Leben – eine schwere Sehbehinderung bremste aber nicht ihren Optimismus und Tatendrang. Der Sport wurde für Hönisch zum Lichtblick. 2002 erkrankte sie an Krebs und überlebte dank einer Knochenmark-Transplantation ihres Bruders. Inzwischen ist sie wieder als Medaillensammlerin und Lebensmutspenderin unterwegs. Unser „Leo“ ist in goldrichtigen Händen.
Sportlerin des Jahres
1. Andrea Limbacher / Skicross / 107 Punkte
2. Lisa Zaiser / Schwimmen / 106 Punkte
3. Sabrina Filzmoser / Judo / 94 Punkte
4. Martina Ritter / Radsport / 69 Punkte
5. Andrea Mayr / Leichtathletik / 57 Punkte
6. Jacqueline Seifriedsberger / Skispringen / 56 Punkte
7. Lubi Gazov / Sportaerobic / 51 Punkte
8. Barbara Haas / Tennis / 43 Punkte
9. Iris Freimüller / Badminton / 40 Punkte
10. Birgit Platzer / Kunstbahnrodeln / 37 Punkte
Sportler des Jahres
1. Michael Hayböck / Skispringen / 106 Punkte
2. Vincent Kriechmayr / Ski Alpin / 94 Punkte
3. Felix Großschartner / Radsport / 91 Punkte
4. Sebastian Steffan / Schwimmen / 83 Punkte
5. Josef Mahringer / Fechten / 66 Punkte
6. David Brandl / Schwimmen / 62 Punkte
7. Alexander Leichter / Rudern / 60 Punkte
8. Walter Ablinger / Handbike / 51 Punkte
9. Thomas Hahn / Badminton / 28 Punkte
10. Robert Pugstaller / Wasserski / 19 Punkte
Mannschaft des Jahres
1. RC Felbermayr Simplon Wels / Radsport / 108 Punkte
2. EHC Liwest Black Wings Linz / Eishockey / 101 Punkte
3. SV Josko Ried / Fußball / 74 Punkte
4. Zehnkampf-Union / Leichtathletik / 69 Punkte
5. LASK Linz / Fußball / 68 Punkte
6. Fecht-Union Linz / Fechten / 67 Punkte
7. Askö Linz-Steg / Damen-Volleyball / 66 Punkte
8. Viktoria Schwarz/Ana Lehaci / Flachwasserkanu / 49 Punkte
9. Swans Gmunden / Basketball / 30 Punkte
10. BC Alkoven / Badminton / 28 Punkte

About the Author

By hiesl / Subscriber on Nov 25, 2015

ENERGIE AG OBERÖSTERREICH

Böhmerwaldstrasse 3
Postfach 298
A-4021 Linz, Austria

KOORDINATION & BETREUUNG SPORTFAMILIE

Mag. Alexandra Braumgartner
Mail: alexandra.braumgartner@energieag.at