Ana Roxana Lehaci und Viktoria Schwarz haben am Samstag bei den Flachwasser-Kanu-Weltmeisterschaften in Montemor-o-Velho (Portugal) im Kajak-Zweier über 500 m im Finale Rang sieben belegt. Die Österreicherinnen hatten 5,207 Sekunden Rückstand auf die Weltmeisterinnen Anna Karasz/Danuta Kozak. Die Ungarinnen setzten sich im Fotofinish gegen die Neuseeländerinnen Lisa Carrington/Caitlin Ryan durch. Bronze ging an die Deutschen Jasmin Fritz und Steffi Kriegerstein. Lehaci/Schwarz hatten sich erst im Halbfinale am Vormittag für den Finallauf qualifiziert.

„Wir sind mit unserem Ergebnis durchaus happy, es ist uns gut gegangen und es war eine Bestätigung, dass wir auf dem richtigen Weg Richtung Olympiaqualifikation sind“, erklärte Viktoria Schwarz. „Dafür, dass die beiden Rennen so knapp hintereinander waren und der Gegenwind im Finale dann noch stärker geworden ist, können wir mit unserer Leistung zufrieden sein. Ana Roxana Lehaci meinte, sie würden nach der Saison das Augenmerk verstärkt auf das Krafttraining legen. „Wir werden mehr Masse aufbauen, damit wir mit allen Bedingungen gut klarkommen“, betonte Lehaci.

Zum Abschluss der WM belegte Viktoria Schwaz im 200-m-Sprint den 15. Platz. Sie beendete das B-Finale als Sechste. Ana Roxana Lehaci musste den 5.000-m-Bewerb wegen einer Schulterverletzung auf dem zweiten Drittel der Distanz aufgeben.

About the Author

By hiesl / Subscriber on Aug 27, 2018

ENERGIE AG OBERÖSTERREICH

Böhmerwaldstrasse 3
Postfach 298
A-4021 Linz, Austria

KOORDINATION & BETREUUNG SPORTFAMILIE

Mag. Alexandra Braumgartner
Mail: alexandra.braumgartner@energieag.at